Ok

By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. These ensure the smooth running of our services. Learn more.

29.09.2016

"Tagebuch der Apokalypse 3" von J.L. Bourne

apokalypse3.jpg

"Die Erde, in naher Zukunft. Nach einer mysteriösen Infektionsepidemie, die sich von China aus weiter in die USA ausgebreitet hat, haben sich die Menschen der Vereinigten Staaten in fleischfressende Zombies verwandelt. Unter den wenigen Überlebenden ist ein Mann namens Kilroy. Aufgrund seiner Erfahrung bekommt er nun einen streng geheimen Auftrag: Zusammen mit einer Handvoll Elitekämpfern wird er mit einem U-Boot nach China geschickt, um den Patienten 0 ausfindig zu machen und zu evakuieren. Eine Mission auf Leben und Tod beginnt..."

Mein Fazit:

Der dritte Band der Reihe ist leider auch der schlechteste :-( Der Wechsel der Erzählperspektive zwischen dem zweiten und dem dritten Band stört mich jetzt nicht so, aber die Story wird mehr und mehr zu Käse :-( Und das Ende kommt so plötzlich, man bekommt schier das Gefühl, der Autor hat den Spaß an der Sache verloren...

Naja - hab schon neue Bücher auf meinem MP3-Player - keine Zombies - lieber wieder bischen Horror vom Meister ;-)

 

14:52 Veröffentlicht in Bücher | Permalink | Kommentarstatus (0)

16.07.2016

"Tagebuch der Apokalypse 2" von J.L. Bourne

61JgEjMhb+L._SL300_.jpg

"Die Welt ist verwüstet, die Toten haben die Herrschaft über den Globus übernommen. Dies ist das Tagebuch eines jungen Soldaten, der sich mit einer kleinen Gruppe Überlebender in der texanischen Wüste der neuen Geißel der Menschheit stellt. Von ihrem vermeintlich sicheren Bunker aus versuchen sie das zu retten, was von der Menschheit noch übrig ist. Doch wie lange können sie durchhalten, wenn die Apokalypse Tag für Tag aufs Neue über sie hereinbricht"

Mein Fazit:

Nicht schlecht, aber auch nicht so gut, wie der erste Band. Dort ging's um das Überleben einzelner Menschen, im zweiten Band wird alles sehr militärisch, das gefällt mir nicht ganz so gut...

Und jetzt bin ich gespannt auf den drittel Teil...

11:50 Veröffentlicht in Bücher | Permalink | Kommentarstatus (0)

15.06.2016

"Tagebuch der Apokalypse" von J.L. Bourne

apokalypse.jpg

"An alle Überlebenden! Dies ist das handgeschriebene Tagebuch eines Mannes, der durch die zerstörten Städte streift - auf der Flucht vor dem Grauen, das über die Menschheit gekommen ist. Eine weltumspannende Epidemie hat den Großteil der Erdbevölkerung in blutrünstige Untote verwandelt, die - getrieben von ihrem Hunger auf Menschenfleisch - Jagd auf die wenigen Überlebenden machen. Als sämtliche Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie scheitern und selbst Atombomben keine effektive Lösung im Kampf gegen die Zombiehorden darstellen, verbarrikadiert sich ein kleines Grüppchen Überlebender in einem verlassenen Bunker. Obwohl hoffnungslos unterlegen, haben sie sich einem Ziel verschworen: Überleben! Doch schon bald sind die Untoten nicht mehr ihr einziges Problem... "

Mein Fazit:

Hach ja - Horror mag ich ja sehr gerne und Zomie-Storys verschlinge ich förmlich :-) Nachdem ich immer ein Jahr ein auf die nächste Staffel von "The Walking Dead" warten muss, hab ich mal als "Überbrückung" mit dieser Hörbuch-Reihe angefangen...

Brilliant geschrieben in Tagebuch-Form, da kann man praktisch nicht aufhören bis das Hörbuch zuende ist. Und wie immer sensationell gelesen von David Nathan...

Für Fans von Zombies und Endzeit-Storys absolut empfehlenswert :-)

Die beiden Fortsetzungen hab ich auch schon heruntergeladen - freu mich schon drauf, die auch noch zu hören *grusel*

 

15:33 Veröffentlicht in Bücher | Permalink | Kommentarstatus (0)

04.05.2015

"Game of Thrones" von Goerge R.R. Martin

51+6qCR2uhL._SL300_.jpg

"Die Zusammenfassung spar ich mir jetzt mal - ich denke, das kennt inzwischen eh jeder"

Mein Fazit:

Ich hab mir sehr viel Zeit gelassen, bevor ich mit dieser Hörbuchreihe angefangen habe - inzwischen hab ich die ersten vier Staffeln der Serie gesehen. Ich bin ja totaler Fantasy-Fan und die Reihe gefiel mir als Serie schon gut. Das Hörbuch gefällt mir einerseits sehr gut - zwischen Buch und Film gibt's praktsich keinen Unterschied, das gibt bei mir immer einen ganz großen Pluspunkt. Der Leser ist auch okay - kein Knaller wie z.B. David Nathan oder Simon Jäger, aber trotzdem gut...

Aber: In den Serien werden alle Eigennamen Deutsch übersetzt - im Hörbuch ist jetzt alles auf Englisch... Kann man sowas nicht einheitlich machen? Jetzt wär's natürlich interessant, wie es in den Büchern damit ausschaut...

Und nochwas: muss denn jedes "y" als "ü" gelesen werden? Es ist kaum zu überhören, wie sich der Leser förmlich die Zunge verknotet dabei...

15:44 Veröffentlicht in Bücher | Permalink | Kommentarstatus (0)

16.04.2015

"Revival" von Stephen King

Revival.jpg

"Der kleine Jamie bewundert den charismatischen Methodistenprediger Charles Jacobs, der seine Gemeinde für den Glauben begeistert - bis er selbst vom Glauben abfällt. In den folgenden Jahren trifft Jamie, inzwischen drogenabhängiger Musiker, immer wieder auf Jacobs, der ihn jedes Mal tiefer in seine dämonische Welt zieht. Als Jamie sich dessen klar wird, gibt es für ihn kein Zurück mehr."

Mein Fazit:

Auweia, da hat der Meister des Horrors mal echt in dieSchüssel gegriffen :-(( Das Hörbuch hat mir trotz David Nathan gar nicht gefallen. Die Story war irgendwie total lahm, überhaupt keine Spannung, viel zu große Zeitsprünge und kein einziges Gruseln... Schade!

 

 

12:41 Veröffentlicht in Bücher | Permalink | Kommentarstatus (0)

08.10.2014

"Winter der Welt" von Ken Follett

Winter-der-Welt-200x300.jpg

"KRIEG UND FRIEDEN IM 20. JAHRHUNDERT - Die große Familiensaga von Ken Follett, Autor der Bestseller DIE SÄULEN DER ERDE und DIE TORE DER WELT. 1933. Seit dem Ersten Weltkrieg ist eine neue Generation herangewachsen. Nun spitzt sich die Lage in Europa erneut gefährlich zu. In dieser dramatischen Zeit versuchen drei junge Menschen heldenhaft ihr Schicksal zu meistern. - Der Engländer Lloyd Williams wird Zeuge der Machtergreifung Hitlers und der Nationalsozialisten. Er entschließt sich, gegen den Faschismus zu kämpfen, und meldet sich freiwillig als Soldat im Spanischen Bürgerkrieg. - Die deutsche Adelige Carla von Ulrich ist entsetzt über das Unrecht, das im Namen des Volkes geschieht. Sie geht in den Widerstand und bringt damit sich und ihre Familie in höchste Gefahr. - Die lebenshungrige Amerikanerin Daisy hingegen träumt nur vom sozialen Aufstieg. Sie heiratet einen englischen Lord - aber ihr Mann steht auf Seiten der Faschisten ... Von Berlin bis Moskau, von London bis Washington, D.C. spannt sich der weite Bogen der Geschichte. Der in sich abgeschlossene Roman erzählt die miteinander verbundenen Schicksale von Menschen in Deutschland, Russland, England und den USA, während über ihren Köpfen drohend der Zweite Weltkrieg heraufzieht. Es ist eine Zeit des Umbruchs, eine Zeit der Finsternis. Aber auch der Hoffnung, die selbst das tiefste Dunkel erhellt. Als in sich abgeschlossener historischer Roman ist WINTER DER WELT der dramatische Höhepunkt von Ken Folletts Jahrhundert-Trilogie, die mit STURZ DER TITANEN begann und mit KINDER DER FREIHEIT ihren Abschluss findet."

Mein Fazit:

Es fällt mir sehr schwer, die Begeisterung für Ken Follett zu verstehen. Gut - die historischen Bücher wie "Säulen der Erde" und "Tore der Welt" sind gut... Auch wenn die Verfilmungen dazu total katastrophal waren *grusel*

Diese Bücher hab ich alle gelesen und auch in der gekürzten Fassung gehört. Diesmal hab ich mir eine ungekürzte Lesung gegönnt, und es war kaum zu ertragen... Von der Handlung her gab's keine großen Überraschungen, klar... Aber ich finde die Charaktäre einfach total unglaubwürdig und das ganze viel zu langatmig...

Also wenn Ken Follett, dann nur noch gekürzt...

12:02 Veröffentlicht in Bücher | Permalink | Kommentarstatus (0)

28.08.2014

"Im Kabinett des Todes" von Stephen King

kabinett.JPG

"14 düstere Überraschungen, blutige und unblutige, die von der unbändigen Schaffenskraft eines Autors zeugen, der als Größter seines Faches anerkannt wird. Unter den preisgekrönten Storys befindet sich auch die Erzählung »Der Mann im schwarzen Anzug«, die mit dem O.-Henry-Preis ausgezeichnet wurde, dem renommiertesten Literaturpreis für Kurzgeschichten."

Mein Fazit:

Natürlich hab ich dieses Buch schon lange gelesen, und jetzt hab ich mir die ungekürzte Hörbuch-Fassung gegönnt... Und wiedermal war es ein tolles Grusel-Erlebnis, sich diese Geschichten von einem brillianten David Nathan vorlesen zu lassen...

In dieser Sammlugn finden sich viele meiner Lieblings-Kurzgeschichten des Meisters, z.B. "Zimmer 1408", "Der Straßenvirus zieht nach Norden" und "Die kleinen Schwestern von Eluria" - wobei letztere zum Turm-Zyklus gehört...

Also wie immer und bei allem von Stephen King: Einfach nur genial :-)

13:33 Veröffentlicht in Bücher | Permalink | Kommentarstatus (0)

07.07.2014

"Das Lied der Sirenen" von Val McDermid

61GuiUdf0QL._SL300_.jpg

"Vier Männer werden tot aufgefunden. Offenbar wurden sie vor ihrer Ermordung grausam gefoltert und verstümmelt. Der Psychologe Tony Hill wird von der Polizei um Hilfe bei der Lösung des Falles gebeten. Und sieht sich plötzlich einer Situation gegenüber, mit der er nicht gerechnet hat: Er könnte das nächste Opfer sein!"Das Lied der Sirenen" ist der erste Roman der Reihe um den Profiler Tony Hill und DI Carol Jordan."

Mein Fazit:

Eigentlich mag ich ja Thriller sehr gerne - und dieser ist wirklich gut durchdacht. Bis zum Ende war absolut nicht klar, wer der Täter ist und das Buch war sehr spannend... Aber die Gewaltszenen waren mir bei diesem Buch wirklich zu heftig - und auch zu eklig... Ich muss mir echt noch überlegen, ob ich mir ein weiteres Hörbuch aus dieser Reihe antue...

13:31 Veröffentlicht in Bücher | Permalink | Kommentarstatus (0)

26.04.2014

"Commonwealth-Saga" von Peter F. Hamilton

In der letzten Zeit hab ich mir alle 4 Bände der Commonwealth-Saga als ungekürzte Lesung geholt und bin jetzt endlich durch - insgesamt sind das ca. 90 Stunden gewesen *puhhh*

commonwealth1.jpg

Wir schreiben das Jahr 2380. Das intersolare Commonwealth, ein etwa 400 Lichtjahre durchmessendes Raumgebiet, birgt über 600 Welten. Sternenschiffe sind überflüssig geworden, denn die Planeten sind durch ein Netz aus Wurmlöchern miteinander verbunden. Am äußeren Rand des Commonwealth beobachtet ein Astronom das Unmögliche: Ein Stern verschwindet einfach - vom einen Moment auf den anderen...

commonwealth2.jpg

Nachdem die Second Chance die Barriere im All rings um das Dyson Paar zum Einsturz gebracht hatte, wurde nur allzu deutlich, was sich dahinter verbarg - eine außerirdische Spezies, der das Konzept der menschlichen Individualität völlig fremd ist... und die nur eines will: zerstören. Sie bricht über die Menschheit herein, die auf vieles vorbereitet ist, nur nicht auf einen Krieg. Und inmitten der Gewalt und Zerstörung stellen sich der Menschheit zwei existenzielle Fragen...

commonwealth3.jpg

Der Konflikt der Menschheit mit den Primes, einer kriegerischen Spezies, spitzt sich zu... Das Commonwealth steckt eine Niederlage nach der anderen ein. Steckt hinter alledem ein geheimnisvolles Wesen namens Starflyer? Oder gibt es Verräter im System?

commonwealth4.jpg

Hunderte von Jahren hat ein geheimnisvolles Wesen die Menschheit heimlich manipuliert. Nun hat es einen Krieg angezettelt, der in der Zerstörung der bewohnten Systeme gipfeln soll. Der Feind: eine grässliche fremde Spezies, der Dutzende von Welten in die Hände fallen. Die Navy wehrt sich mit kriegsentscheidenden Superwaffen, muss jedoch feststellen, dass die gegnerische Flotte ebenso gut bewaffnet ist. Wie der Gegner an diese Waffen gelangt ist, bleibt ein Rätsel.

Mein Fazit:

Science-Fiction ist so gar nicht mein Thema, wenn schon, dann muss es schön düster sein, wie z.B. der Wüstenplanet oder Alien oder so... Diese Sci-Fi-Saga ist eher leichte Unterhaltung, Spannung kam nicht wirklich auf...

Und der Sprecher Oliver Siebeck ist leider total grausam :-(

09:56 Veröffentlicht in Bücher | Permalink | Kommentarstatus (0)

17.11.2013

"Doctor Sleep" von Stephen King

dr sleep.jpg

"Die große Fortsetzung von Shining: Auf Amerikas Highways ist eine mörderische Sekte unterwegs. Sie hat es auf Kinder abgesehen, die das Shining haben. Stephen King kehrt zu den Figuren und Szenerien eines seiner berühmtesten Romane zurück: Der Dreirad fahrende kleine Danny, der im Hotel Overlook so unter seinem besessenen Vater hat leiden müssen, ist erwachsen geworden. Aber die Vergangenheit lässt ihn nicht los, und wieder gerät er in einen Kampf zwischen Gut und Böse. Die zwölfjährige Abra hat das Shining. Kann er sie retten?"

 

Mein Fazit:

Tja, was soll ich sagen - dieses Buch ist einfach genial! Diesmal hab ich's allerdings nicht gelesen, sondern mir die ungekürzte Lesung angehört - ein totaler Ohrenschmaus :-)

Allerdings merkt man, daß auch der Meister des Horrors in die Jahre kommt und ruhiger wird - das ganze Buch ist in einer ruhigen und bedächtigen Stimmung gehalten... Gefällt mir aber trotzdem total gut. Auch so aktuelle Themen wie Alkoholsucht und Sterbehilfe werden hier ganz einfühlsam behandelt 

Ich finde, Stephen King wird mit den Jahren immer besser - und ich bin schon gespannt, was als nächstes kommt...

15:13 Veröffentlicht in Bücher | Permalink | Kommentarstatus (1)

16.09.2013

"Die Geisha" von Arthur Golden

diegeisha.jpg

"Zu Beginn der 30er Jahre wird das einfache Fischermädchen Chiyo in die alte Kaiserstadt Kyoto gebracht. Nach einer qualvollen Ausbildung steigt sie zu einer der begehrtesten Geishas in ganz Japan auf. Doch ihr Traum vom privaten Glück erfüllt sich erst nach dem Untergang der alten Geisha-Kultur. Ein bewegender Roman über ein Frauenschicksal aus dem Land der Kirschblüten"

Mein Fazit:

Dieses Buch hab ich schon vor 2 Jahren von meinen besten Freundinnen zum Geburtstag bekommen, jetzt hab ich es endlich gelesen. Ein wunderschönes Buch, daß ich richtig genossen habe. Es zwischendurch aus der Hand zu legen, war fast unmöglich... Absolut empfehlenswert!

15:28 Veröffentlicht in Bücher | Permalink | Kommentarstatus (0)

04.10.2012

"Wind" von Stephen King

wind.jpg

"Ein Sturm zieht auf

Roland Deschain, der letzte Revolvermann, und seine Gefährten haben den Grünen Palast hinter sich gelassen. Als sie auf dem Pfad des Balkens ins Land Donnerschlag unterwegs sind, zieht ein heftiger Sturm herauf, und sie finden Schutz in einer verlassenen Hütte. Dort erzählt Roland seinen Begleitern, was in seiner Jugend geschah, nachdem er unbeabsichtigt seine Mutter umgebracht hatte: Sein Vater schickte ihn zu einer entlegenen Ranch, wo grausame Morde stattfanden. Alle Anzeichen deuteten auf einen Gestaltwandler als Täter hin, und es gab nur einen Zeugen – einen kleinen Jungen, der jetzt seines Lebens nicht mehr sicher war."

 

Mein Fazit:

Als Stephen-King-Fan und absouter Turm-Junkie musste ich dieses Buch natürlich gleich nach dem Erscheinen haben. Mit 416 Seiten ist mir das Buch eigentlich zu dünn, aber ich habe möglichst langsam gelesen, damit ich länger was davon habe *giggel*

Zwischen der Vollendung des Turm-Zyklus und diesem Buch, das zwischen Band 4 "Glas" und Band 5 "Wolfsmond" angesiedelt ist, liegen  doch wieder 5 Jahre und ich finde, das merkt man schon... Trotzdem ist dieses Buch supergenial - eine Geschichte in einer Geschichte in einer Geschichte...

Hach ja - und dann die Gerüchte über eine Verfilmung, die schon seit einigen Jahren kursieren... mal sehn - ich bin ja gespannt :-)

09:42 Veröffentlicht in Bücher | Permalink | Kommentarstatus (1)

04.04.2012

"Todesrosen" von Arnaldur Indriðason

31DIYVvFFSL._AA300_.jpg

<<In einer hellen isländischen Sommernacht wird die Leiche eines jungen Mädchens gefunden. Sie liegt auf dem mit Blumen geschmückten Grab des isländischen Freiheitskämpfers Jón Sigurðsson. Kommissar Erlendur und seine Kollegen von der Kripo Reykjavík finden schnell heraus, dass es sich bei der Toten um eine Drogenabhängige handelt. Warum aber wurde die Leiche gerade auf dieses Grab gelegt? Was sollte mit dieser Inszenierung erreicht werden? Die Ermittlungen erweisen sich als heikel, denn namhafte Persönlichkeiten gehören zum Kreis der Verdächtigen? ... Kommissar Erlendur ermittelt in seinem zweiten Fall.>>

Mein Fazit:

Das war mein zweites Buch von Arnaldur Indriðason und es hat mir wieder sehr gut gefallen. Gut geschrieben, schön isländisch und bis zur letzten Seite ist nicht klar, wer, warum und überhaupt...

Das nächste liegt hier schon auf Halte und möchte bald angelesen werden...

10:41 Veröffentlicht in Bücher | Permalink | Kommentarstatus (1)

10.02.2012

"Das Pentragramm" von Maxime Chattam

413KBRPR9JL._SS500_.jpg

"Oregon, Portland: Ein grausamer Serienmörder treibt sein Unwesen, der bereits drei Frauen kaltblütig getötet hat. Alles deutet auf Ritualmorde hin, denn jede der Frauen wurde mit einem rätselhaften Mal auf der Stirn versehen. In letzter Sekunde kann Joshua Brolin von der Kriminalpolizei verhindern, dass dem Täter auch noch die junge Französin Juliette Lafayette zum Opfer fällt – denn es gelingt Brolin, ihn durch einen Kopfschuss zu töten. Doch als ein Jahr später die Leiche einer Frau entdeckt wird, deren Stirn exakt dieselbe Markierung trägt, macht sich Joshua gemeinsam mit Juliette an die Lösung des Falls. Und schon bald führt die Spur in eine mysteriöse Bibliothek und zu einer Passage in Dantes Inferno, die den Code zu den Morden enthalten zu scheint…"

Mein Fazit:

Mal wieder ein richtig guter Thriller - wie ich ihn am liebsten mag: düster, blutig und mystisch... Gut geschrieben, wobei ich das Ende nicht unbedingt schlüssig fand. Die Auflösungen in Thrillern sind doch oft ein bischen weit hergeholt... Im großen und ganzen aber auf jeden Fall lesenswert...

09:34 Veröffentlicht in Bücher | Permalink | Kommentarstatus (0)

01.02.2012

"Garou" von Leonie Swann

129_31224_94811_xl.jpg

"Endlich ist es soweit. Die Schafe von Glennkill erkunden Europa. Gemeinsam mit ihrer neuen Schäferin Rebecca beziehen sie im Schatten eines französischen Schlosses ihr Winterquartier. Dann sterben plötzlich im Wald Rehe eines unnatürlichen Todes. Ein Werwolf, murmeln die Ziegen von der Nachbarweide. Ein Loup Garou! Oder doch nur ein Hirngespinst? Doch spätestens, als ein Toter unter der alten Eiche liegt, ist klar, dass auch Hirngespinste tödlich sein können. Die Schafe heften sich auf die Spur des Garou und versuchen, mit Schafslogik, Mut und Kraftfutter sich selbst und ihre Schäferin zu retten."

 

Mein Fazit:

Diese tolle Fortsetzung von Glennkill hab ich letzte Woche ausgelesen und es hat mir supergut gefallen!!! Wie schon der erste Krimi wird alles aus Sicht der Schafe erzählt - einfach nur wollig und schön!!! Die Hörbuchfassung - gelesen von Andrea Sawatzki - hab ich auch schon hier liegen...

Und witzig ist: Die Autorin ist im selben Ort geboren wie ich *gacker* - vielleicht hat das Wollgen ja doch was mit der Region hier zu tun :-)))

09:34 Veröffentlicht in Bücher | Permalink | Kommentarstatus (0)